© Copyright - Speedskating Klub Liechtenstein 2019 -
Letzte Aktualisierung 09.05.2019

Speedskating Liechtenstein > Verein > Wettkämpfe > Wettkämpfe Nachrichtenleser

Vollansicht der Wettkampfberichte

Manuel Neuhold von Speedskating Liechtenstein im Einsatz für die Schweizer Nationalmannschaft in Bernhausen

15.02.2011 von Thomas Naef

Am vergangenen Wochenende fand in Bernhausen bei Stuttgart ein Indoor skater Rennen statt. An diesem Rennen gingen vier Skater von der Juniorennationalmannschaft an den Start. Iidal Lukas aus Zürich, der Zuger Marco Gruenenfelder, der Solothurner Feer Benjamin sowie der Rüthner Manuel Neuhold. Dieser Wettkampf unterscheidet sich etwas von den gewohnten Rennen. Es hat den short track Charakter sowie auch ein Geschicklichkeitslauf wo Hindernisse vorwärts wie rückwärts auf einem Parcour gefahren werden musste, und genau dieser Parcour hatte es in sich weil nach diesem Lauf die Zwischenrangliste gehöhrig untereinander gebracht wurde. Gut zu sehen war wer die Motorik während dem Training ernst nimmt und da sind die Deutschen Vorbilder.

 

Samstag 1. Renntag
Bestens motiviert traten die vier jungen Athleten im Schweizer Dress auf und machten unserer Landesflagge alle Ehre. Den 25 Meter Sprint konnten Lukas Iida und Manuel Neuhold im Finallauf ausmachen. Lukas holte sich Platz eins vor Manuel. Zweite Disziplin war ein Punkterennen mit 25 Runden a 100 Meter , jede zweite Runde wird eingelätet und wer als erster durch das Ziel fährt bekommt zwei Punkte und der Zweite 1 Punkt. Fuer diesen Lauf entschieden Lukas und Manuel vom Start weg auf Angriff und sich auf keine unnötige Kämpfe mit den Gegnern einlassen. Die beide Jungs sprintenten dem Feld davon. Bis auf einen einzigen Punkt griffen Lukas und Manuel alle Punkte ab. Dieses Rennen ging an Manuel, Lukas und Manuel mussten es so abgesprochen haben.

Beim Geschicklichkeitsparcour mussten sich Lukas und Manuel mit Rang 3 und 4 begnügen, was aber im Gesammtranking keine Veränderung bedeutete.

Sonntag 2. Renntag
Am zweiten Wettkampftag war dann als Auftakt ein Ausscheidungsrennen, das in entgegengesetzter Richtung im Uhrzeigersinn gefahren wurde und bei solchen Richtungsänderungen bekunden eine Grosszahl an Skatern etwas Mühe. Nun beschlossen Lukas und Manuel eine andere Taktik sie wollten unbedingt ihr beiden Kollegen Marco und Benjamin im Ranking weiter nach vorne bringen. Lukas und Manuel donnerten los gingen als erste in die Kurve und kontrollierten das Rennen mit gezielten Tempoverschärfungen sowie Blockaden und liessen ihre Teamkollegen vorbeiziehen. Die ersten vier Ränge gingen an die Schweizer und Marco Gruenfelder war somit an dem dritten Zwischenrang angekommen.

Vor dem letzten Rennen wollte nun das Team Benjamin Feer nach vorne bringen. Die Jungs sprachen sich ab und es war klar Benjamin muss am letzten Lauf als erster übers Ziel. Wie abgesprochen kontrollierte Manuel Neuhold das Tempo an der Spitze und Iida Lukas blockte hinter den anderen beiden Schweizern, dies Taktik funktioniert über den grössten Teil des letzten Rennen aber die Deutschen verhinderten dieses Vorgehen mit allen Mitteln.

Die Schweizer Skater gewannen Gold, Silber, Bronze und einen 7. Platz an diesem Wettkampf. Es war ein toller Wettkampf und ein Lehrstück was man alles erreichen kann wenn Teamgeist und Zusammenhalt aufeinander treffen.

Zurück